Sicherheitstipps

SICHERES VORARLBERG

Fotoquelle:  www.sicheresvorarlberg.at 
Rückfragen: T 05572 54343-0 | e-mail info@sicheresvorarlberg.at

Kinder im Auto vor Hitze schützen

Hitze im Auto ist schon für Erwachsene fast unerträglich. Für Kinder kann sie sogar tödlich sein, wie dramatische Zwischenfälle immer wieder einmal zeigen. Kinder schwitzen im Verhältnis mehr und verlieren schneller Flüssigkeit. Als Folge davon kommt es zum Hitzestau, der Kreislauf bricht zusammen und das Kind kann binnen kürzester Zeit sterben.

Mario Amann von Sicheres Vorarlberg empfiehlt:

  • Kinder nie alleine im Auto lassen, auch nicht für kurze Zeit.
  • Geöffnete Fenster, sind kein Garant dafür, dass es im Inneren des Autos nicht zu warm wird.
  • Kindersitze und Gurte können sich stark erhitzen. Vor dem Hineinsetzen sicherheitshalber mit der Hand überprüfen.
  • Unbedingt ausreichend trinken!

Was bei Hitze im Auto für Kinder gilt, gilt ebenso für Tiere.

Mit dem Rad sicher über alle Berge 

Für eine sichere Mountainbiketour ist nicht nur ein technisch einwandfreies Bike und eine realistische Selbsteinschätzung Voraussetzung. Eine optimale Routenplanung gehört ebenfalls dazu. Tourenbücher und Onlineportale bieten Hilfe dafür. Wichtig ist auch, während der Tour auf den gekennzeichneten Routen zu bleiben. Der Alpenverein hat zum Thema Mountainbike einen Cardfolder im Scheckkartenformat gestaltet. Er beinhaltet wichtige Tipps und Tricks rund um das Thema Mountainbike. Dieser kann gerne über Sicheres Vorarlberg angefordert werden.

Fahrradcheck Rad

Allein schon aus Gründen der Sicherheit wäre es zweckmäßig, dem Fahrrad speziell im Frühjahr einen gründlichen Check zu gönnen. Bremsen, Schaltung und Lichtanlage sollten regelmäßig überprüft werden. Abgesehen davon müssen Räder von Gesetzes wegen entsprechend ausgerüstet sein. Der Radhelm gehört dazu. Ein Helm schützt nur, wenn er auch richtig passt. Detaillierte Informationen zur richtigen Einstellung des Fahrradhelms gibt es bei www.sicheresvorarlberg.at

Sicheres Rasenmähen - damit der grüne Daumen erhalten bleibt! 

Leider sind schwere Verletzungen keine Seltenheit bei Vorarlberger Hobbygärtnern. Nie bei laufendem Motor unter das Gehäuse des Mähers greifen. Feste Schuhe mit Stahlkappe geben sicheren Stand und vor allem schützen sie die Zehen. Sicherheitsgriffe oder –bügel niemals durch Festbinden außer Kraft setzen. Motor unbedingt abstellen, wenn der Mäher, und sei es nur kurzzeitig, nicht gebraucht wird. Sind Kinder in der Nähe, auch Zünd- bzw. Schaltschlüssel abziehen.

Weitere Infos unter Tel. (05572) 5 43 43-0, E-mail: info@sicheresvorarlberg.at und www.sicheresvorarlberg.at

heiße Tipps für sicheres grillen

In Österreich ereignen sich jährlich rund 1000 Unfälle bei diesem Vergnügen. Damit der Grillspaß nicht im Krankenhaus endet, gilt es ein paar Dinge zu beachten: den Grill nie unbeaufsichtigt lassen, grillen Sie nur im Freien, der Grill braucht einen festen Stand, verwenden Sie sichere Anzündhilfen wie z.B. Brennpaste. Schließen Sie bei Gasgeruch sofort die Ventile.

Mehr Infos über das sichere Grillvergnügen erhalten Sie in der Broschüre „10 heiße Kohlen für sicheres Grillen“ bei Sicheres Vorarlberg unter 05572/54343-0 oder info@sicheresvorarlberg.at. Sie ist auch als Download auf der Homepage verfügbar.