Sicherheitstipps

SICHERES VORARLBERG

Fotoquelle:  www.sicheresvorarlberg.at 
Rückfragen: T 05572 54343-0 | e-mail info@sicheresvorarlberg.at

Vorsicht bei feuchten Straßen, Wegen und Laubteppichen

Schöne Herbsttage laden zu Aktivitäten im Freien ein. Doch durch die Feuchtigkeit und Nässe können Straßen, Wege und Laubteppiche rasch zu Rutschgefahr führen. Das bedeutet für Fußgänger, aber besonders auch für Zweiradfahrer besonders vorsichtig zu sein. Gerade in schattigen Waldpassagen, bei Brücken und anderen Übergängen sowie bei Treppen und Rampen heißt es aufpassen!

Regelmäßige Bewegung, richtige Kleidung, gutes Schuhwerk und bei älteren Menschen gegebenenfalls eine Gehhilfe sind wirksame Maßnahmen, um Stürzen vorzubeugen. Nutzen Sie die Beratung im Fachhandel. Weitere Informationen erhalten Sie bei Sicheres Vorarlberg unter info@sicheresvorarlberg.at

Reflektierende Materialien | Mach dich sichtbar

Nichts ist gefährlicher, als ungesehen am Verkehrsgeschehen teilzunehmen. „Das Risiko, bei Dunkelheit in einen Unfall verwickelt zu werden, ist nämlich um ein Dreifaches höher als bei Tag“, so Mario Amann von Sicheres Vorarlberg.

Nicht nur für Kinder, sondern auch für Erwachsene gilt der Grundsatz: Mach dich sichtbar! Reflektierende Materialien, im Idealfall an den Beinen getragen, sind die kleinen Lebensretter. Reflektoren sind im guten Fachhandel, beim ÖAMTC und in vielen Gemeindeämtern erhältlich.

Bei der Aktion „Sehen und gesehen werden“ von Sicheres Vorarlberg wird Schulkindern hautnah gezeigt, welche Gefahr in der Dunkelheit lauert und wie diese durch Sichtbarkeit reduziert werden kann. Diese Aktion wird aber auch für andere Organisationen oder Vereine angeboten – weitere Infos dazu unter info@sicheresvorarlberg.at

 

 

Fortskurse für Hobbyholzer

Die Zahl der Hobby-Holzer, die eigenständig Bäume fällen, nimmt zu. Doch die Waldarbeit birgt viele Risiken und Gefahren. Jedes Jahr verletzen sich in Österreich bei Waldarbeiten rund 1.500 Menschen so schwer, dass sie im Spital behandelt werden müssen und mehr als 20 Menschen sterben.

In Forstkursen erlernen Hobbyholzer unter fachlicher Anleitung die richtige Wartung und Instandhaltung der Motorsäge. In Theorie und Praxis geht es um die Technik beim Fällen und Aufarbeiten von Bäumen sowie um die Schutzausrüstung. Nach der Teilnahme an allen drei Modulen erhalten Sie den Vorarlberger Motorsägenführerschein.

Informationen und Anmeldungen beim LFI, Tel. (05574) 400-191 oder unter www.vbg.lfi.at

Der sichere Schulweg 

Der Schulweg ist für viele Kinder ein erster Schritt in die Selbständigkeit. Auch genießen sie bewusst die Zeit mit FreundInnen – „etwas zu trödeln ist hier ganz normal“, so Mario Amann von Sicheres Vorarlberg.
Bewegung, auch im Rahmen des Schulweges, tut Kindern gut. Der Schulweg muss aber mit den Kindern gut geübt werden. Für ältere Kinder ist eine Wiederholung wichtig. Dabei muss immer berücksichtigt werden, dass Kinder eine andere Wahrnehmung als Erwachsene haben.

Zeig deinem Kind und lebe ihm vor, wie es sich im Straßenverkehr richtig verhält. Verzichte wenn möglich auf das Auto, denn das erhöhte Verkehrsaufkommen vor den Schulen erzeugt neue Gefahrenstellen für andere Kinder.

Tipps für die Nutzung öffentlicher Verkehrsmittel:

  • am Gehsteig stehen bleiben, Abstand halten bis der Bus bei der Haltestelle steht
  • Aussteigenden Platz machen, dann erst einsteigen
  • hinsetzen, wenn kein Platz vorhanden ist gut festhalten
  • Rücksicht auf andere nehmen
  • nach dem Aussteigen warten, bis der Bus weggefahren ist, dann die Straße überqueren
  • für Autofahrer: Schulbusse mit Warnblinker und/oder Schulbusschild nicht überholen