Sicherheitstipps

SICHERES VORARLBERG

Fotoquelle:  www.sicheresvorarlberg.at 
Rückfragen: T 05572 54343-0 | e-mail info@sicheresvorarlberg.at

Dicke Kleidung im Auto ist ein Sicherheitsrisiko

Kalte Autos sind bekanntermaßen ungemütlich, da zwängen sich viele lieber mit der dicken Jacke hinters Steuer. Das ist nicht nur unbequem, sondern auch ein Sicherheitsproblem. Neben eingeschränkter Bewegungsfreiheit hebelt eine dicke Jacke auch ein enormes Stück Sicherheit aus. Nicht nur, aber speziell auch bei Kindern im Kindersitz heißt es deshalb, besser ohne Winterjacke ins Auto setzen und Gurte gut download house of jack anziehen. Bei den Kleinen kann zum Warmhalten eine Decke darübergelegt werden.

Sichere Weihnachtsgeschenke für Kinder 

Die Wunschlisten der Kinder sind meist lang. Doch gerade wenn es um Spielzeug geht, sollten übereilte Käufe vermieden werden, denn Kinder wollen ihre Umwelt mit allen Sinnen erkunden. So sind bei Säuglingen und jüngeren Kindern Unfälle mit verschluckten Kleinteilen durchaus keine Seltenheit. Achten Sie beim Spielzeugkauf auf Prüfsiegel und vertrauen Sie ihren eigenen Sinnen – riecht das Spielzeug künstlich, hat es scharfe oder spitze Kanten, leicht ablösbare oder klappbare Einzelteile – dann sollten Sie es besser ein anderes Geschenk suchen.

Abseits der Piste Kurse - für Jugendläufer der Skivereine 

Frisch verschneit Hänge locken viele WintersportlerInnen abseits die Pisten, natürlich auch Jugendliche. Deshalb hat Sicheres Vorarlberg in Kooperation mit dem VSV ein kostenloses Angebot für Jugendliche der Vorarlberger Skivereine geschaffen: Abseits der Piste Kurse.

In Theorie und Praxis zeigen euch erfahrene ReferentInnen die wichtigsten Verhaltensregeln beim Skifahren abseits der Piste. Informationen gibt es auch zur Lawinenkunde und LVS-Suche bei der Kameradenbergung.

Mehr Informationen zu den kostenlosen Kursen und zur Anmeldung gibt es unter http://www.sicheresvorarlberg.at oder 05572 / 54343-43.

Sichtbarkeit reduziert das Risiko 

Nichts ist gefährlicher, als ungesehen am Verkehrsgeschehen teilzunehmen. Das Risiko, bei Dunkelheit in einen Unfall verwickelt zu werden ist nämlich um ein Dreifaches höher als bei Tag. Sehen und gesehen werden sollte deshalb die Devise lauten. Nicht nur für Kinder sondern auch für Erwachsene gilt der Grundsatz: reflektierende Materialien im Idealfall an den Beinen getragen, sind die kleinen Lebensretter. Reflektoren sind im guten Fachhandel, beim ÖAMTC und in vielen Gemeindeämtern erhältlich.