Diverse Berichte

Jungbürgerfeier - Jahrgang 2000

36 junge Frauen und Männer wurden im Jahr 2018 in unserer Gemeinde 18 Jahre alt. Für eine Gemeinde ist es unglaublich wertvoll, wenn junge Menschen Verantwortung übernehmen, sich einbringen, sich engagieren. Deshalb luden die Verantwortlichen der Gemeinde alle Jungbürgerinnen und Jungbürger zu einem Neujahrsempfang ins Impulszentrum ein.

Nach einer Feier in der Vinzenzkapelle des Sozialzentrums wartete schon der Aperitiv im Impulszentrum. Eine Abordnung des Musikvereins Großdorf spielte den musikalischen Willkommensgruß und Bürgermeister Paul Sutterlüty konnte 25 Jungbürgerinnen und Jungbürger, deren Eltern, Ehrengäste und VertreterInnen der Gemeinde begrüßen.

Der Referent der heurigen Jungbürgerfeier musste aufgrund von Krankheit leider kurzfristig absagen und schickte dem interessierten Publikum eine Audiobotschaft als Stimme aus der Zukunft zum 50-jährigen Jahrgängertreffen des Jahrgangs 2000. Auch Beiträge der JungbürgerInnen mit der traditionellen Jungbürgerrede gehörten zum Festakt. Der Höhepunkt bildete die Vorstellung aller Jungbürgerinnen und Jungbürger mit Überreichung des Heimatbuches durch Bürgermeister Paul Sutterlüty und Vize-Bürgermeister Karl-Heinz Zündel und dem Gelöbnis.

Dann aber war Zeit für den geselligen Teil – italienisches Buffet mit viel Zeit zum „Reas hea“ und viele JungbürgerInnen an einer langen Tafel versammelt – fast wie ein erstes Jahrgängertreffen.

Freuen wir uns über tolle junge Menschen in unserer Gemeinde!
Auf den Jahrgang 2000!

Zünftige Versammlung der Egger Handwerker

Am 5. Jänner fand der alljährliche Treffpunkt des Egger und Großdorfer Handwerks und Gewerbes im Löwen statt. Zuvor aber stand traditionell der Gottesdienst auf dem Programm, der von Dutzenden Mitgliedern feierlich zelebriert und vom Musikverein Egg musikalisch umrahmt wurde.

Gemeinsam marschierte man dann bei gesperrter Straße und Schneefall ins Zentrum. Zunft-Obmann Roland Büchele durfte vor vollem Saal neue und langjährige Mitglieder ebenso begrüßen wie Bürgermeister Paul Sutterlüty und seinen Vize Karl-Heinz Zündel.

Die Jahreshauptversammlung war geprägt durch das Gedenken an die verstorbenen Mitglieder, die Auszeichnung der neuen Gesellen und Meister sowie durch den Bericht des Obmannes rund um die erfolgreiche Erst-Auflage der Lehrlingsmesse Mittelbregenzerwald LET'S WERK. Hierbei ließ er die Vorbereitungen ebenso Revue passieren wie die zahlreichen beeindruckenden Fakten der erarbeiteten Werkstücke sowie die Rückmeldungen von Ausstellern und Besuchern.

Die nächste LET'S WERK wird im November 2020 statt finden und die Initiatoren sowie auch die Firmen und politischen Verantwortlichen freuen sich über die vielen Impulse, die damit für die Lehre im Wälder Handwerk gesetzt wurden und werden. Im Besonderen dankte Vorstandsmitglied Joachim Flatz, der auch im OK-Team der Lehrlingsmesse vertreten war, Obmann Büchele als "Vater" der LET'S WERK für die Idee und Realisierung.

Weiters standen dann noch die Neuerungen aus der Gemeindestube, Investitionen sowie ein Überblick über die kommenden kommunalen Vorhaben auf dem Programm. Besonders hervorzuheben ist der Neubau und Abschluss der Neuen Mittelschule, welche das Gemeindebudget ordentlich beeinflusst.

Ein letzter Programmpunkt galt der 10. Bregenzerwälder Handwerksausstellung, die dieses Jahr vom 14. bis 18. August in Bezau stattfinden wird - über Neuerungen, Aussteller und Schwerpunkte informierten dazu Johannes Batlogg und Margit Hinterholzer vom Organisationsteam. Mit einem zünftigen Jass und einem gemütlichen Hock in den Egger Gasthäusern klang der Zunft-Tag spätabends aus.

s`Märtle a dr Egg

Impressionen vom Sonntag, 02.12.2018