Diverse Berichte

15. Egger Wirtschaftsgespräche – Auf der Suche nach Egger Talenten

Die 15. Egger Wirtschaftsgespräche am Freitag, 12. April 2019, standen heuer unter einem neuen Motto und Konzept. „Wir haben uns überlegt, wo es Egger Talente gibt und wie diese den Egger Wirtschaftstreibenden vielleicht beim täglichen Tun helfen können, das Netzwerk verbreitern bzw. für neue Inspirationen sorgen.“, so Gemeindevorstandsmitglied Mario Hammerer.

Nach der Begrüßung durch Bürgermeister Paul Sutterlüty der vollbesetzten AULA des Impulszentrums in Egg und einem kurzen Überblick über das Wirtschaftsleben von Egg der letzten Monate durch den Wirtschaftsreferenten wurden durch Moderator Heinz Wendel vier „Egger Talente“ in gekonnter Manier vorgestellt.

Zita Bereuter, aufgewachsen im Rain, derzeit Radio-Moderatorin bei FM4 in Wien, berichtete über ihren beruflichen Werdegang und Highlights wie die Jurytätigkeit beim „Schönsten Buch Österreichs“ bzw. dem „Schönsten Buch der Welt“ oder die Berichterstattung zum renommierten Literaturpreis Ingeborg Bachmann. Martin Fetz, aufgewachsen auf der Wieshalde in Egg, arbeitet und lebt ebenfalls derzeit in Wien. Sein Arbeitsfeld ist die Konzeption und Durchführung von umfassenden Werbekonzepten. Zu seinen Projekten zählen ua. die Mitgründung bzw. Mitarbeit beim FAQ Bregenzerwald. Weitere Auftraggeber sind Autofirmen wie zB Audi. Norbert Hiller, gelernter Koch aus Egg, verweilt seit einigen Jahren in den USA und ist dort Director of Culinary bei der Epicureangroup, einer der größte Catering-Firmen in Kalifornien. Er konnte selbst an diesem Abend nicht anwesend sein, beeindruckte aber – wie die beiden anderen – mit der Einspielung von einem kurzen Video über sein berufliches Umfeld.

Johannes Scherrer, der Hauptredner des Abends, stammt aus Großdorf, Jahrgang 1989, hat Volkswirtschaftslehre in Wien, Kopenhagen, München und Brüssel studiert und arbeitet seit 2015 in Zürich bei FehrAdvice, einem auf Verhaltensökonomie und Verhaltensdesign spezialisierten Beratungsunternehmen. FehrAdvice wurde von den Vorarlbergern Gerhard und Ernst Fehr gegründet. Ernst Fehr ist einer der derzeit bekanntesten und renommiertesten Verhaltensökonomen weltweit und einer der einflussreichsten Ökonomen im deutschsprachigen Raum.

Um was ging es im Hauptvortrag des Abends?

Spätestens seit der Verleihung des Wirtschaftsnobelpreis 2017 an Richard Thaler ist klar: Menschen handeln längst nicht so rational wie wir oftmals annehmen. Die Verhaltensökonomie zeigt, dass Menschen eher einfachen Entscheidungsregeln folgen und dabei systematisch von rationalem Verhalten abweichen. Johannes Scherrer zeigte in einem interaktiven Format – bei dem das Publikum aktiv mit Abstimmgeräten zur Mitarbeit eingeladen wurde - auf, was die Erkenntnisse der Verhaltensökonomie für uns bedeuten können. Selbsteinschätzungen zum persönlichen Fahrkönnen, Wahrnehmungsübungen oder intuitive Entscheidungsfragen sorgten für beste Unterhaltung und einige Überraschungen bei den Anwesenden. Letztlich zeigt sich eine wichtige Erkenntnis: Menschen denken in zwei Systemen: das „emotionale, impulsive“ System 1 und das „rationale, langsame“ System 2. Der Vortrag zeigte, dass wir als Menschen die meiste Zeit emotional und impulsiv, also im System 1, entscheiden.

Nach dem Vortrag sorgte der Stimmenimitator «Tom» für Lachen und Staunen bzw. einen unterhaltsamen Abschluss, wobei es sich Antonio von der Pizzeria Ampuls nicht nehmen ließ, mit dem Künstler noch im Duett eine italienische Nummer von Eros Ramazotti zum Besten zu geben. Die zahlreich erschienenen Gäste stärkten sich im Anschluss bei einem umfassenden Buffet und unterhielten sich bei angeregten Diskussionen.

Unter den zahlreichen Gästen fanden sich auszugweise die ehemalige Bürgermeisterin Theresia Handler sowie Armin Fechtig und Karl Heinz Rusch (Raiffeisenbank), Hermann Bachmann und Hannes Moosmann (Sparkasse Egg), Markus Kohler und Udo Seidl (HYPO Egg), Roland Büchele (Obmann Egger Handwerker), die Unternehmer/innen Jodok und Waltraud Fetz (Fetz Holzbau), Hubert Berkmann (Brauerei Egg), Natalie Galehr-Metzler (selbständige Hebamme), Thomas Fetz (Schuh Fetz), Michael Behmann (Behmann), Andreas und Inge Immler (Buchhaltung), Ayhan Canbaz (Autolackierung), Walter Mayer (Tischlerei), Ingo Metzler (Metzler Molke), Gernot Reinprecht und Paul Rauch (Zimmereien), Theresia Schneider (Alpe Obere Falz), Edgar Waldner (Tischlerei), Stephen Katheier (E-Plus), Pamela Schertler (Tourismusverein), Hannes Waldner (Schilifte Schetteregg), Vize-Bürgermeister Karlheinz Zündel sowie Gemeindevorstände Carmen Willi und Peter Nenning sowie zahlreiche Gemeindevertreter.

 

Egg, 16. April 2019, Mario Hammerer

Fotos: HUBCE – Hubert Cernenschek

Jungbürgerfeier - Jahrgang 2000

36 junge Frauen und Männer wurden im Jahr 2018 in unserer Gemeinde 18 Jahre alt. Für eine Gemeinde ist es unglaublich wertvoll, wenn junge Menschen Verantwortung übernehmen, sich einbringen, sich engagieren. Deshalb luden die Verantwortlichen der Gemeinde alle Jungbürgerinnen und Jungbürger zu einem Neujahrsempfang ins Impulszentrum ein.

Nach einer Feier in der Vinzenzkapelle des Sozialzentrums wartete schon der Aperitiv im Impulszentrum. Eine Abordnung des Musikvereins Großdorf spielte den musikalischen Willkommensgruß und Bürgermeister Paul Sutterlüty konnte 25 Jungbürgerinnen und Jungbürger, deren Eltern, Ehrengäste und VertreterInnen der Gemeinde begrüßen.

Der Referent der heurigen Jungbürgerfeier musste aufgrund von Krankheit leider kurzfristig absagen und schickte dem interessierten Publikum eine Audiobotschaft als Stimme aus der Zukunft zum 50-jährigen Jahrgängertreffen des Jahrgangs 2000. Auch Beiträge der JungbürgerInnen mit der traditionellen Jungbürgerrede gehörten zum Festakt. Der Höhepunkt bildete die Vorstellung aller Jungbürgerinnen und Jungbürger mit Überreichung des Heimatbuches durch Bürgermeister Paul Sutterlüty und Vize-Bürgermeister Karl-Heinz Zündel und dem Gelöbnis.

Dann aber war Zeit für den geselligen Teil – italienisches Buffet mit viel Zeit zum „Reas hea“ und viele JungbürgerInnen an einer langen Tafel versammelt – fast wie ein erstes Jahrgängertreffen.

Freuen wir uns über tolle junge Menschen in unserer Gemeinde!
Auf den Jahrgang 2000!

Zünftige Versammlung der Egger Handwerker

Am 5. Jänner fand der alljährliche Treffpunkt des Egger und Großdorfer Handwerks und Gewerbes im Löwen statt. Zuvor aber stand traditionell der Gottesdienst auf dem Programm, der von Dutzenden Mitgliedern feierlich zelebriert und vom Musikverein Egg musikalisch umrahmt wurde.

Gemeinsam marschierte man dann bei gesperrter Straße und Schneefall ins Zentrum. Zunft-Obmann Roland Büchele durfte vor vollem Saal neue und langjährige Mitglieder ebenso begrüßen wie Bürgermeister Paul Sutterlüty und seinen Vize Karl-Heinz Zündel.

Die Jahreshauptversammlung war geprägt durch das Gedenken an die verstorbenen Mitglieder, die Auszeichnung der neuen Gesellen und Meister sowie durch den Bericht des Obmannes rund um die erfolgreiche Erst-Auflage der Lehrlingsmesse Mittelbregenzerwald LET'S WERK. Hierbei ließ er die Vorbereitungen ebenso Revue passieren wie die zahlreichen beeindruckenden Fakten der erarbeiteten Werkstücke sowie die Rückmeldungen von Ausstellern und Besuchern.

Die nächste LET'S WERK wird im November 2020 statt finden und die Initiatoren sowie auch die Firmen und politischen Verantwortlichen freuen sich über die vielen Impulse, die damit für die Lehre im Wälder Handwerk gesetzt wurden und werden. Im Besonderen dankte Vorstandsmitglied Joachim Flatz, der auch im OK-Team der Lehrlingsmesse vertreten war, Obmann Büchele als "Vater" der LET'S WERK für die Idee und Realisierung.

Weiters standen dann noch die Neuerungen aus der Gemeindestube, Investitionen sowie ein Überblick über die kommenden kommunalen Vorhaben auf dem Programm. Besonders hervorzuheben ist der Neubau und Abschluss der Neuen Mittelschule, welche das Gemeindebudget ordentlich beeinflusst.

Ein letzter Programmpunkt galt der 10. Bregenzerwälder Handwerksausstellung, die dieses Jahr vom 14. bis 18. August in Bezau stattfinden wird - über Neuerungen, Aussteller und Schwerpunkte informierten dazu Johannes Batlogg und Margit Hinterholzer vom Organisationsteam. Mit einem zünftigen Jass und einem gemütlichen Hock in den Egger Gasthäusern klang der Zunft-Tag spätabends aus.